Gegenwärtig verhandeln SPD, Linke und Grüne in Berlin über einen Koalitionsvertrag, der die politischen Ziele für die kommende Legislatur absteckt. Zu den Koalitionsverhandlungen für den neuen Berliner Senat stellt die Landes-ASten-Konferenz Berlin einen umfassenden Forderungskatalog auf.

Der Katalog umfasst 25 Punkte in den Bereichen Studium und Lehre, soziale Rahmenbedingungen sowie grundlegende Hochschulstruktur. Das übergeordnete Ziel der durch die LAK angeregten Maßnahmen ist die soziale Öffnung der Hochschulen auf allen Ebenen als Voraussetzung für ein faires, freies und erkenntnisorientiertes Hochschulsystem.

Die Forderungen der LAK Berlin gegenüber dem neu gewählten Berliner Senat verlaufen entlang der im Folgenden genannten Oberpunkte.

Eine ausführliche Version des Forderungskatalogs mit Erläuterungen zu sämtlichen Punkten findet sich auf der Homepage der LAK unter https://www.lak-berlin.de/forderungskatalog-der-lak-berlin-ggu-dem-neu-gewahlten-berliner-senat/.

  • Abschaffung von Zwangsberatungen, Zwangsexmatrikulationen und Anwesenheitspflicht
  • Reduzierung des Workloads & Ermöglichung eines selbstbestimmten und kritischen Studiums
  • BAföG-Erhöhung
  • Mieten wirklich bremsen!
  • Einführung der Viertelparität in akademischen Gremien
  • Demokratische Neuaushandlung der Hochschulakkreditierung
  • Einführung einer berlinweiten Zivilklausel
  • Ausfinanzierung des Grundbedarfs der Berliner Hochschulen
  • Verzicht auf prekäre Beschäftigung & Befristungen an Hochschulen
  • uni-assist abschaffen & Hochschulen für Geflüchtete öffnen
  • Antirassismus, Barrierefreiheit und Inklusion

Kontakt:

Landes-ASten-Konferenz Berlin / Geschäftsstelle
Mail: info@lak-berlin.de
Telefon: +49 171 1554542