Hiermit dokumentieren wir eine Pressemitteilung der Statusgruppe der Studierenden im Akademischen Senat der HU vom 28.02.2017 zu den Geschehnissen am ISW.

HU sperrt widerrechtlich SoWi-Fachschaft aus

Die HU Berlin hat am 27.02.2017 ohne Vorankündigung die Fachschaft der Sozialwissenschaften aus ihren Räumen ausgesperrt. Dazu wurden heimlich die Schlösser des Fachschaftsraumes ausgetauscht. Eine offizielle Begründung gab es nicht. „Es ist bedenklich, wie die HU hier gegen eine gewählte Vertretung von Studierenden vorgeht und deren Arbeit unmöglich macht.“ sagt Tobias Roßmann, studentisches Mitglied im Akademischen Senat der HU.

Dass die Aussperrung der Fachschaft und die Räumung des letzten von den Besetzer_innen genutzten Raumes im Erdgeschoss zeitlich zusammenfallen, ist dabei kein Zufall. „Die HU will nun alle Studierenden bestrafen, die sie in Zusammenhang mit der Besetzung bringt. Da kommt die unbequeme Fachschaft gerade recht. Dass die SoWi-Fachschaft nicht deckungsgleich mit den Besetzer_innen ist, wissen jedoch auch die offiziellen Stellen der HU. Folglich ist das eine billige Retourkutsche.“ sagt Roßmann.

Dabei ist die Aussperrung rechtswidrig. João Fidalgo, ebenfalls im Akademischen Senat und Referent im Referent_innenRat (gesetzl. AStA) sagt “Der Raum wurde ohne ordentliches Verfahren und ohne Ersatzräume entzogen. Wir prüfen derzeit rechtliche Schritte gegen die HU.“

Kontakt:

Tobias Roßmann 0151/61910854
João Fidalgo 0173/2415920